www.via-jakobsweg.de © 2012 • Bernd Koldewey • 44629 Herne (D)  
  

Mein Jakobsweg

Von Herne bis nach

Santiago de Compostela

 

Deutschland »

Von Herne machte ich mich auf und ging am 21. März 2007 los, mein Ziel ist Santiago de Compostela.

 

Frankreich »

Nach über 3 Monaten zu Fuß quer durch Frankreich habe ich die letzte große französische Pilgerstation, Saint-Jean-Pied-de-Port, erreicht.

 

Spanien »

Seitdem ich in Spanien auf dem Camino Francés bin, begegne ich immer mehr Pilgern und Pilgerinnen.

 

Via de la Plata

Spanischer Abend mit Bildvortrag

 

Von Bernd Koldewey (Text/Fotos)

 

Am Sonntag, den 26. Februar 2012, lud uns Georg Böning aus Bochum ein, damit wir als Referenten seinen weit gereisten Gästen per Bildvortrag die „Via de la Plata“ vorstellten. Es ist einer der bekanntesten Jakobswege, der durch Spanien führt.

 

Mein Freund und Weggefährte Rüdiger Schneider und ich sind die Silberstraße, wie sie auch volkstümlich bezeichnet wird, im Mai/Juni 2010 gepilgert. Dieser besonders schöne Pilgerweg führt auf seinen 1000 km durch die Regionen Andalusien, Extremadura, Kastilien-Léon und Galicien. Die Via de la Plata beginnt in der schönen andalusischen Stadt Sevilla und führt im Laufe ihrer Wegstrecke weiter über Zafra, Merida, Caceres, Salamanca, Zamora, Puebla de Sanabria und Ourense nach Santiago de Compostela. Die vielen Fotos, die wir auf dem Jakobsweg gemacht haben, waren für den schön gestalteten Abend und unseren Bildvortrag sehr nützlich.

 

Ein sehr großes Lob gilt unseren Gastgebern, Georg Böning und seiner Lebensgefährtin. Sie gestalteten den Abend ganz im spanischen Stil, es war eine private Veranstaltung mit 15 Gästen. Die meisten von ihnen sind Jakobspilger und Freunde der Gastgeber, die mindestens einen der spanischen Caminos gepilgert sind. Aber auch Neueinsteiger, die sich für eine Pilgerreise in Spanien interessieren, waren unter ihnen. Bei wunderbarem Ambiente, unter anderem Kaffeetassen mit Pilgermotiven wie Muschel und gelbem Pfeil, war die Stimmung mit keltischer und galicischer Musik hervorragend. Herzlich sind wir von Georg Böning und seinen Gästen aufgenommen worden und konnten nach dem Kennenlernen mit unserem Vortrag beginnen.

 

In dem zweistündigen Vortrag zeigten wir auf einer großen Leinwand mit unserem Projektor viele eindrucksvolle Bilder, die die Gäste begeisterten. Rüdiger und ich erzählten dazu unsere Erlebnisse und Anekdoten, darunter waren einige lustige Geschichten wie zum Beispiel die, als wir für zwei Tage ungewollt Hundebesitzer wurden. Eine kleine Mischlingshündin, die wir mit spanischer Salami fütterten, folgte uns auf Schritt und Tritt und wir konnten sie nur mit einer List wieder loswerden. Aber auch ernsthafte Themen, die das „Unterwegssein in der Fremde“ beschreiben, sowie unsere Erfahrungen und Pilgergefühle wurden von uns vorgetragen. Nach dem Vortrag diskutierten wir gemeinsam in geselliger Runde und tauschten unsere Erlebnisse aus. Zwischendurch und in den Pausen wurden von den beiden netten Gastgebern schmackhafte Tapas, spanische Weine und Biere gereicht. Es war ein gelungener Abend in Bochum. An dieser Stelle, nochmals ein herzliches Dankeschön an Georg Böning und seine liebe Lebensgefährtin.    

 

Wenn auch Sie, liebe Leser und Leserin, an einem Bildvortrag in privater Runde (max. 20 Personen)  über die spanischen Jakobswege „Via de la Plata“ oder den „Camino Francés“ interessiert sind, melden Sie sich doch bitte bei uns, einfach per E-Mail unter info@via-jakobsweg.de oder unter mail@ruediger-schneider.net. Wir freuen uns über Ihre Anfrage.  

 

Buen Camino!

 

Bernd Koldewey   

 

 

Herne, 27. Februar 2012

 

 

   

 

Aktuelle Beiträge  Deutschland  Frankreich  Spanien  Spurensuche
Videos Bücher  Kontakt  Datenschutz  Impressum Home

 

© via-jakobsweg.de